Unser Blog

Wir möchten mit dem Blog den Betrachtern unserer Webseite die Möglichkeit geben noch einiges mehr über Südafrika zu erfahren.

Berichte über unsere große Reise, Berichte über kleinere Ausflüge, Tagesausflüge von unserm Gästehaus Haus Perlenblick und auch die Gegend rund um Paarl werden hier beschrieben und bebildert.

Dieser Blog soll auch eine lebendigere Ergänzung zu unseren Themen Ausflüge und Tagestouren unserer Webseite sein und Lesern über eine längere Zeit unsere schöne Wahlheimat näher bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Verfolgen der Beiträge.

Alle die hier aufgeführten Ziele und Touren können Sie auch gern nach Anfrage mit Mahali Reisen als geführte Reisen unternehmen.

Dienstag, 23. Oktober 2012

Ende und Schlusswort unserer Weintour


Wir fahren die Straße weiter Richtung Paarl und würden das letzte Weingut dieser Runde besuchen. Das steht aber zur Zeit zum Verkauf und die Freude, eine Weinprobe zu reichen, hält sich dort zur Zeit in Grenzen.

So kehren wir zum Abschluss unserer anstrengenden Tour beim „Wilderer“ ein. Es ist nach 17.00 Uhr und die Restaurants auf den Weingütern haben in der Regel nur bis 17.00 Uhr geöffnet.

Hier beim „Wilderer“ fühlen wir uns auch sehr wohl. Helmut Wilderer ist ein deutscher Brennmeister, der seit 1995 in Südafrika erstklassige Brände destilliert. Sein Sohn Christian betreibt das Restaurant mit viel Hingabe, wo man im wohligen Umfeld ausgezeichnet essen kann. Flammkuchen ist eine seiner Spezialitäten, die er aus seiner Heimatregion in Deutschland mit nach Südafrika brachte. Hier finden wir auch viele verschiedene Weine der eben besuchten Weingüter wieder.

Wir haben auf unserer Tour von Paarl die R44 entlang nach Stellenbosch und den Helshoogte Pass zurück nach Paarl über 36 Weingüter berichtet. Für uns war es eine schöne Tour mit vielen Überraschungen, neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Wir hatten richtig Spaß beim Entdecken und es wird bestimmt nicht die letzte Tour gewesen sein.

Einige der von uns besuchten Weingüter sind in dem Buch „Weinabenteuer Südafrika“ beschrieben. Das Buch beschreibt auserwählte Weingüter verschiedener Anbauregionen Südafrikas und wurde 2010 mit dem Preis „best new world wine book“ ausgezeichnet.

Bei uns im Haus Perlenblick liegt dieses Buch für unsere Gäste zum Lesen bereit.


Das Restaurant beim Wilderer

Flammkuchen

Supergroße Schnitzel

Weine verschiedener Güter

Das Buch über Südafrikas Wein und -güter

Wie schmecken die Rebsorten

Zwei Weingüter, die auch wir besuchten





Montag, 22. Oktober 2012

Weingut Plaisir de Merle


Eines der größten Weingüter am Kap und wir glauben das Größte auf Paarler Flur ist „Plaisir deMerle“. 

Am Ost- Nord- Osthang des Simonsberges gelegen streckt sich dieses Weingut bis in den Simonsberg hinein und an den Hängen nach oben, was sicher dem Kellermeister einen größeren Spielraum in der Geschmackskreation gibt. So werden hier Weißweine und Rotweine gekeltert.

Der Probesalon befindet sich im einstigen Haupthaus des Gutes, was auf das Exklusivste restauriert und ausgestattet wurde. Hier kann man eine Weinprobe nehmen und auch auf Wunsch eine Kellerführung buchen.

Ob die Weine dem Preis entsprechen, können wir nicht beurteilen, weil wir hier wie überall, keinen Wein probiert haben.

Es besteht auch die Möglichkeit ein Souvenier für die Daheimgebliebenen zu kaufen.
Alles ist exklusiv, auch die Gästezimmer.

Wir wurden aufgeklärt, dass „Nederburg“ und „Boschendal“ zu dieser Gruppe der Eigentümer gehört und „Plaisir de Merle“ der gehobeneren Gesellschaft vorbehalten sein soll.

Wir persönlich hatten ohnehin nicht das Wohlfühlgefühl wie auf vielen anderen Weingütern mit ausgezeichneten Weinen.  


Der Eingang zum Weingut

Es geht weit nach hinten

Vorbei an den Weinfeldern

Und vorbei am Weinkeller

Hier geht es zum Parkplatz für das Weintasting

Das renovierte Haupthaus

Bei schönem Wetter sitzt man hier gut

Schön gelegen

Haupthaus und dahinter Weiverkostung

Das Weinsortiment

Der Verkostungssalon

Besichtigung im Haupthaus

Alles vom Feinsten

Blick in die Berge




















Sonntag, 21. Oktober 2012

Weingut Allee Bleue


Es ist ein wenig mehr als nur ein Weingut. „Allee Bleue“ ist ein Estate mit hübschen kleinen Wohnhäusern, schönen und renovierten kapholändischen, historischen Gebäuden, Weinfeldern, Obstanlagen, Olivenbäumen, Kräuter- und Gemüsegärten.

Schon die Einfahrt lässt den Blick in eine Allee mit herrlichen alten Bäumen gleiten.

Gleich an der linken Seite liegt das schmuck renovierte Gebäude mit schönem Garten und Außensitzen für die Weinprobe. Hier kann man die erlesenen Weine probieren und auch das eigen produzierte Olivenöl kosten und kaufen. Beides ist auch in Deutschland, Österreich und Schweiz erhältlich.

An der rechten Seite der Einfahrt befindet sich das Restaurant, wo die Gemüse und Kräuter des Estates frisch auf den Tisch kommen. Die Speisekarte bietet ausgezeichnete Gerichte südafrikanischer Küche und eigener Kreationen. Das macht neugierig.

Fahren wir weiter durch die Allee, vorbei an den Weinquartieren, hin zum Parkplatz des Picknickplatzes. Hier kann man die traumhafte Aussicht über das Estate mit den wunderschönen Bauten und auf die umliegenden Gebirgsketten genießen. Ein Picknick ist hier sicherlich ein wirkliches Erlebnis. Selbst an die Kinder ist dabei gedacht worden.

Wir bummelten noch etwas durch den Garten, schauten uns die wunderschönen kapholländischen Gebäude an und wissen, hier kommen wir wieder her. Es sind ja nur etwa zehn Minuten vom Haus Perlenblick.

Zwischen Paarl und Franschhoek

Die herrliche Allee

Hier geht es zur Weinprobe

Man kann Innen

oder Außen probieren

Ausgezeichnete Weine

und Olivenöl

gleich gegenüber das Restaurant

Geschmackvoll eingerichtet

Auch hier die köstlichen Weine

wir fahren durch das Estate

zum Picknickplatz

wo man im Schatten der Bäume sitzt

dann spazieren wir umher

die alte Glocke rief zur Mittagspause

schöne Anlagen

und historische Gebäude

Samstag, 20. Oktober 2012

Weingut Boschendal


Boschendal ist wohl eines der bekanntesten Weingüter. Es vereint alles, was das Besucherherz begehrt, wunderschöne alte Architektur, großzügige, saubere schön gestaltete Gartenanlage, historisches Haupthaus, Weinverkostung, Kellertour, Geschenkeshop, Restaurant, Picknick und auch Tour durch die Weinhänge.

Gleich bei der Einfahrt in das Gut von Boschendal muss man sich entscheiden, linke touristische Seite mit allen Attraktionen oder rechte, ruhigere Seite mit Cellar door Weinverkostung.

Wir besuchen die linke Seite für die Fotos für diesen Block, wohl fühlen wir uns aber auf der rechten, ruhigen Seite. Die Architektur auf beiden Seiten des Gutes ist identisch aufgebaut, ein Haupthaus und zu beiden Seiten die Nebengebäude.

Boschendal ist ein Touristenmagnet, schön anzusehen und gut organisiert. Im Sommer finden hier auch Konzerte statt.

Wir haben es uns am Ende des zweiten Tages unserer Weingüter – Entdeckungstour bei dem „Cellar door tasting“ gemütlich gemacht und eine Weinprobe mit Käseplatte bestellt. Reimar hat sich den Käse schmecken lassen und ich mir den Wein, für uns beide ein tolles Erlebnis.  


Umgeben von majestätischen Bergen

Rechts oder links?

Der linke Teil des Gutes, ein Touristenmagnet

Das Haupthaus, Besichtigung gegen Gebühr möglich

1685 wurde Boschendal gegründet

Wine tasting 

Das Weinlager

Hier finden im Sommer die Picknicks statt

Esel auf der Weide

Cellar door wine tasting auf der rechten Seite des Gutes

Hier sitzt man gemütlich

Toller Ausblick

Ein weiteres kapholländisches Haus, sehr ähnlich dem Haupthaus

Wein und Käse

Schön anzusehen

Der Ronnie van Rooyen Kelder

Hier bestellt man die Weinprobe

Bei schlechtem Wetter sitzt man drinnen

 
Das Weinsortiment

Zwei verschiedene Käseplatten werden angeboten

Reimar ließ es sich schmecken