Unser Blog

Wir möchten mit dem Blog den Betrachtern unserer Webseite die Möglichkeit geben noch einiges mehr über Südafrika zu erfahren.

Berichte über unsere große Reise, Berichte über kleinere Ausflüge, Tagesausflüge von unserm Gästehaus Haus Perlenblick und auch die Gegend rund um Paarl werden hier beschrieben und bebildert.

Dieser Blog soll auch eine lebendigere Ergänzung zu unseren Themen Ausflüge und Tagestouren unserer Webseite sein und Lesern über eine längere Zeit unsere schöne Wahlheimat näher bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Verfolgen der Beiträge.

Alle die hier aufgeführten Ziele und Touren können Sie auch gern nach Anfrage mit Mahali Reisen als geführte Reisen unternehmen.

Mittwoch, 24. April 2013

Herbst am Kap


Heute möchten wir einfach nur einmal einige Bilder vom Herbst am Kap zeigen.

Es hat bereits geregnet und es grünt wieder auf Wiesen und Feldern. Die Eichen, die Platanen und viele andere Bäume färben ihr Laub und werfen es ab. Auch der Wein hat zum Teil seine kräftige Färbung und im Sonnenlicht zeigen die Quartiere ein wunderschönes Farbenspiel.

Hier laden wir Sie ein, zu einem kleinen Ausflug in die Herbstlandschaft vom Weinland zum Wasser.

der Simonsberg von Delaire gesehen

Pilze an Paarler Eichen

unter den Eichen

auch die Fischer ernten noch

das Lavenderfeld bei Franschhoek

Blüten im Haus Perlenblick

Herbstblüten im Jonkershoek bei Stellenbosch

erste Kingprotea am Paarlberg

blühender Straßenrand zu Nuy

ein Steinpilz, wo wird nicht verraten

Herbst am Waldboden

von Arra zum Paarlberg gesehen

gefärbter Wein von Delheim

Herbstfärbung in den Quartieren von Muratie

Herbst im Weingut Oldenburg

eine Traumlandschaft um Oldenburg

zur Weinprobe bei Oldenburg ist die Umgebung einfach traumhaft

auch Spargel und Chilli wächst im Herbst

die Monstera blüht im Haus Perlenblick

und die Spätlese im Slanghoektal

Freitag, 12. April 2013

Mit Bus und Bahn auf Weintour


Heute nutzten wir den herrlichen Herbsttag um die neue Attraktion in Franschhoek auszuprobieren.

Seit einiger Zeit besteht die Möglichkeit einige Weingüter auf der Gemarkung Franschhoek mit Bus oder Bahn zu besuchen. Wir wären nicht wir, wenn wir das nicht erkundeten. So fuhren wir die paar Minuten vom Haus Perlenblick nach Franschhoek zum „Ticket Office Check-in Boarding Point“ der Franschhoek Wine Tram an die Hauptstraße in Franschhoek.

Hier kauften wir die Fahrkarten, die wirklich das Geld wert waren. Kurz darauf bestiegen wir den Bus, der uns vorbei am Hugenottendenkmal, zum Weingut „Haute Cabriére“, am Fuße des Franschhoekpasses brachte. Hier hat man eine wunderschöne Aussicht über den südlichen Talkessel zu den Bergen gegenüber.

Weiter geht die Fahrt durch die Akademie Street zum nördlichen Franschhoek, wo wir die Uitkyk Street hinauf zu „Dieu Donné“ kamen. Auch hier, oben gelegen hat man einen wunderschönen Blick über Franschhoek.

Etwas unterhalb hielt der Bus wieder und brachte Gäste zum „Chamonix“ und andere stiegen zu, um mit uns zur Bahnstadion, leider noch im Nichts, zu fahren.

Hier kam genau zum Takt die Bahn, zu der wir umstiegen. Nun ging die Fahrt auf Schienen weiter, vorbei an schönen Weinquartieren mit malerischem Berghintergrund bis zur hoffendlich vorläufigen Endstadion, „Rickedy Bridge“. Hier wurden wir von einem LKW Dodge V8 am Bahnsteig professionell übernommen und zur Weinprobe gebracht. Man kann überall entscheiden, wie lange man Weintasting macht oder in den Restaurants verweilt. Wer nicht nach 30 Minuten zurück möchte, fährt mit der nächsten Runde mit. Gut organisiert werden die folgenden Abfahrtzeiten bekanntgegeben. Überhaupt ist das Zusammenspiel der jeweiligen Beförderungsmittel erstklassig organisiert.

Wieder mit den Dodge LKW zum Bahnsteig fahren wir zurück, halten aber auf halben Wege an, wo wir vom Traktor mit Anhänger zwischen den Weinfeldern hindurch zu „GrandeProvence“ abgeholt werden. Auch hier ist das Weintasting, was im überall Fahrpreis enthalten ist, schon vorbereitet. Wir probieren die Weine und schauen uns im Restaurant und in der Kunstausstellung um, bevor wir wieder mit Traktor durch die herbstlich gefärbten Weinquartiere zum Bahnsteig gebracht werden. Hier ist wie im Uhrwerk, die Bahn schon da, wir steigen auf, fahren zum Behelfsbahnhof, steigen in den Bus, der uns wieder zum Ausganspunkt einer wundervollen Weintour zurückbringt.

Es war eine wunderschöne und abwechslungsreiche Weintour, die wir jedem Besucher des Weinlandes Südafrikas empfehlen können.

Wie auf allen unseren vorangegangenen Berichten, nehmen wir auch hier keine Stellung zum Geschmack des Weines, das muss jeder für sich entscheiden.

Wir hoffen und wünschen für die nächste Saison, dass diese Strecke mit Anbindung zum Bahnhof und Durchfahrt zum Weingut „La Motte“ in der ersten Ausbaustufe verwirklicht werden kann.

Das Ticket Office

Der Weinbus

Haute Cabriére

Der Blick von Haute Cabriére

Die Fahrt durch den Ort

Die Kirche

Fahrt durch die Weinhänge

Dieu Donné

Chamonix

Der Garten von Chamonix

Auf dem Weg zur Bahn

Der Behelfsbahnhof

Der Bus geht zur nächsten Rund

Mit der Bahn durch die Weinfelder

Hin zu Rickedy Bridge

Mit dem LKW zur Weinprobe

Der hat uns gebracht

zum Tasting

das Haupthaus

Von Rickedy Bridge zu Grande Provence

Dort holt uns der Traktor ab

Das Haupthaus von Grande Provance

Mit der Bahn zurück durch die Weinfelder