Unser Blog

Wir möchten mit dem Blog den Betrachtern unserer Webseite die Möglichkeit geben noch einiges mehr über Südafrika zu erfahren.

Berichte über unsere große Reise, Berichte über kleinere Ausflüge, Tagesausflüge von unserm Gästehaus Haus Perlenblick und auch die Gegend rund um Paarl werden hier beschrieben und bebildert.

Dieser Blog soll auch eine lebendigere Ergänzung zu unseren Themen Ausflüge und Tagestouren unserer Webseite sein und Lesern über eine längere Zeit unsere schöne Wahlheimat näher bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Verfolgen der Beiträge.

Alle die hier aufgeführten Ziele und Touren können Sie auch gern nach Anfrage mit Logbook Tours als geführte Reisen unternehmen.

Freitag, 31. Juli 2015

Weintour nach Franschhoek, Teil 15, Grande Provence

Wieder ein Stück weiter Richtung Franschhoek ist rechts die Einfahrt zu Grande Provence, wo wir auch gleich hinfahren. 

Vorsicht ist geboten, denn der "Franschhoek Wine Tram" kreuzt die Zufahrt. Deshalb ist auch das Weingut über die Bahn erreichbar.

 Einige hundert Meter fahren wir durch die Weinfelder und gerade hin sehen wir ein schönes historisches Gebäude im kapholländischen Baustiel. Wir machen einige Bilder und fahren weiter zum Gebäudekomplex für Weinprobe und Restaurant. 

Auch hier sind die Gebäude schön restauriert und beinhalten außer dem Genannten noch eine Kunstgalerie und einen Laden, in dem man einiges erstehen kann. Kunst wird in diesem Weingut sehr gepflegt. Selbst im Garten stehen vielerlei Kunstwerke für viele verschiedene Geschmäcker. Fast alle Werke sind beschriftet, so kann der Betrachter versuchen, sich in die Gedanken und Sichtweise des Künstlers hinein zu versetzen. Es ist schon sehr interessant, was alles geboten wird.



Zurück zum Weintasting, wo man auf den Sitzen alter Traktoren Platz nehmen kann, was mich an meine früheste Jugend erinnert. Sie sind rund um die Theke fest angeordnet und der Probierende hat somit kein Problem nach der X-ten Weinprobe hier mit dem Stuhl umzufallen. 

Es werden mehrere Weine zum Probieren angeboten. Von seinem favorisiertem Wein kann man im Restaurant gleich nebenan noch das dazu passende Mahl bestellen. Hier kann man innen oder außen sitzen, 

Es ist eine angenehme Atmosphäre und egal wo man sich befindet, Kunstwerke zu betrachten ist von jedem Platz möglich. Auch die Kunstausstellung im Gebäude hinter dem Restaurant bietet eine harmonische Abwechslung für diesen Besuch. 




Der majestätische Eingang zu Grande Provence

Vorsicht, der Franschhoek Wine Tram kommt.

Das historische Haupthaus.

Wunderschöner Blick in die Berge.

Der große Elefant begrüßt uns.

Kunst im Garten.

Wilde Tiere lauern .

???

Der Faustkeil eines Riesen.

Grün gesäumte Durchgänge.

Der Innenhof zur Ausstellung.

Das historische Haupthaus.

Ein elegantes Restaurant.

Die Ausstellung der Kunstwerke.

Ein anderer Teil der Ausstellung.

Die nette Dame vom Tasting.

Reimar im Traktorsitz.




Donnerstag, 30. Juli 2015

Weintour nach Franschhoek, Teil 14, Rickety Bridge

Etwas weiter in Richtung Franschhoek an der rechten Seite befindet sich die Einfahrt zu "Rickety Bridge".

Das Weingut ist auch an die "Franschhoek Wine Tram" angeschlossen. Hier ist eine Station des Zuges mit kleinem Bahnsteig, von wo man mit einem alten, gut restauriertem Lkw zu den schönen Gebäuden für Weinprobe und Restaurant abgeholt wird. Die Fahrt dauert einige Minuten aber es bietet sich dabei ein wundervoller Blick auf die historischen Gebäude, die Weinquartiere und die Berge. Dieser Lkw hat selbstverständlich richtige Sitzbänke für seine Fahrgäste.

Vor den Gebäuden kann man wieder bequem vom Lkw absteigen und zur Weinprobe oder zum Restaurant gehen.

Von den Plätzen auf der Terrasse bietet sich ein Weitblick über das Tal von Franschhoek, was einen Wein und Speisen zum Erlebnis werden lässt. Gemessen an den besetzten Tischen, wird wahrscheinlich von Beidem etwas Gutes geboten. 

Am Ende des Raumes für die Weinprobe gibt es noch ein Separee für kleinere Gruppen, die hier zwischen den Fässern am rustikalen Tisch die verschiedenen Weine probieren können.

Angeboten wird eine breite Vielfalt von Weinen, Ungewöhnliche Blends erwarten die Weinliebhaber besonders bei den Weißweinen. Es werden 6 verschiedene Weiß- und 6 verschiedene Rotweine angeboten.


Wir hatten noch einige Reiter im Tal beobachten können, die zwischen den Weinquartieren zum Ausritt unterwegs waren als wir wieder zurück fuhren.


Die Einfahrt zu Rickety Bridge.

Viele Gebäude gehören zum Gut.

Mit dem Pferd auf Erkundung.

Ein wunderschönes historisches Haupthaus.

Willkommen beim Weintasting.

Ein Restaurant lädt zum Mittagessen ein.

Blick auf die umgebenden Weinhänge.

Wer den Weinzug benutzt, wird damit abgeholt.

Hier geht es zum Tasting vom LKW aus.

Sehr ansprechend eingerichtet.

Eine große Vielfalt an Weinen.

Das Separee für Gruppen.

Hier sitzt man zum Tasting

oder lieber hier?

Wer will, wird draußen bedient.

Blick vom Restaurant in die Berge.

Ein Innenteil des Restaurantes.

Montag, 27. Juli 2015

Weintour nach Franschhoek, Teil 13, Maison

Gegenüber vom Weingut  Leopards Leap befindet sich an der rechten Seite der Straße Maison.

Wir besuchten das Weingut auf unserer Erkundung Franschhoeker Weingüter Leider wurde zu dieser Zeit noch gebaut und renoviert.

Die Arbeiten standen kurz vor der Vollendung, so dass wir einige Bilder machen konnten und auch über die baldige Wiedereröffnung etwas erfuhren.

Es gibt ein Restaurant, "the kitchen at Maison" mit schönem Blick, selbstverständlich werden auch Weinproben angeboten.

Wir werden zu gegebener Zeit diesen Platz wieder besuchen und neue Informationen einsammeln. 



Restaurant und Weinverkostung

An diesem rustikalen Tisch wird der Wein serviert.

Zutaten für die Gerichte der Küche.

Ein schöner Blick in die Weinquartiere.

In Regal einige der zu verkaufenden Delikatessen.

Kunst im Obstgarten.

Das Gebäude des Restaurants und der Weinverkostung.

Samstag, 25. Juli 2015

Weintour nach Franschhoek, Teil 12, Leopards Leap

Es ist eine ganz andere Welt nach dem vorherigen Besuch bei La Motte. Hier ist alles sehr modern angelegt und bebaut, obwohl beide Weingüter den gleichen Besitzern gehören. 

Der Garten ist sehr großzügig und frei, das Gebäude sehr modern und hell und innen lichtdurchflutet und frei aber auch fein abgestimmt mit harmonischer Dekoration.

Den Vordergrund des großen Raumes beherrscht die Theke der Weinverkostung. Die Weine von Leopards Leap kommen aus verschiedenen Weinanbaugebieten und sind eher junge, leichte, frische Weine, die zu allen Gelegenheiten passen. Es gibt verschiedene Serien, die unterschiedlich ausgebaut werden und damit auch geschmacklich und preislich verschiedene Liebhaber finden. 


Im Hintergrund sieht man die sehr große Küche, in der auch zeitweise Kochkurse gegeben werden.

Ein Restaurant lädt zum Mittagessen ein und man kann gemütlich in der Glasveranda sein Essen und die Aussicht genießen  und den schön angelegten Garten betrachten. 

Leopards leap spendet einen Teil der Einnahmen jeder verkauften Flasche Wein zur Beobachtung der Leoparden am Kap. Eine interaktive Wand gleich bei der Leseecke im Tastingraum soll Aufnahmen der Bewegungskameras an verschiedenen Orten im Westerncape zeigen. Leider wusste keiner der Angestellten, wie die Rollos zu schließen sind so dass man etwas sehen kann.

Der Franschhoek Weinzug fährt jetzt zwei verschiedene Routen und Leopards Leap ist eine Station davon. 



Der Leopard auf seinem Beobachtungsposten ist weithin sichtbar.

Auch der Franschhoek Weinzug hält hier.

Der große Leopard begrüßt seine Gäste.

Ein großer, heller, modern eingerichteter Raum empfängt uns.

Die Verkostungstheke bildet den Mittelpunkt.

Die Culinaria Serie in der Holzkiste.

Eine besonders schöne Verpackungs- und Verkaufsidee.

Weiter hinten im Raum befindet sich eine riesige Küche für Kochkurse.

Hier geht es an die Arbeit bei den Kochschülern.

Viel Wissenswertes steht schon auf dem Tisch.

Das Restaurant 

mit Blick in den Garten und die Berge.

Eine Bücherecke gibt es auch.

Das "Leopardenkino", leider zu hell um etwas zu erkennen.