Unser Blog

Wir möchten mit dem Blog den Betrachtern unserer Webseite die Möglichkeit geben noch einiges mehr über Südafrika zu erfahren.

Berichte über unsere große Reise, Berichte über kleinere Ausflüge, Tagesausflüge von unserm Gästehaus Haus Perlenblick und auch die Gegend rund um Paarl werden hier beschrieben und bebildert.

Dieser Blog soll auch eine lebendigere Ergänzung zu unseren Themen Ausflüge und Tagestouren unserer Webseite sein und Lesern über eine längere Zeit unsere schöne Wahlheimat näher bringen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Verfolgen der Beiträge.

Alle die hier aufgeführten Ziele und Touren können Sie auch gern nach Anfrage mit Logbook Tours als geführte Reisen unternehmen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Winter am Kap in Südafrika

Viele unserer Gäste fragen uns, wie ist eigentlich der Winter in Südafrika. 

Bei uns in der Kapregion ist es die Zeit des Regens, was aber nicht heißt, dass es tagelang regnet. Es gibt stundenweise oder auch mal 1-2 Tage Regen, dann scheint wieder die Sonne. Die Temperaturen gehen des nachts auch schon mal bis auf 3 °C runter, Frost gibt es keinen. 

Oft sitzen wir mittags auf der Terasse im Sonnenschein und sehen die Gipfel der gegenüberliegenden Berge mit Schnee bedeckt, ein traumhaft schöner Anblick.

Die Fernsicht ist oft sehr klar, auf den Bergpässen sieht man die Wassermassen zu Tale stürzen.

Da es die Zeit Regens ist, wird die Natur sehr schnell wieder grün nach der langen trockenen Zeit des Sommers und Herbstes. Es regnet so gut wie gar nicht von November bis April und die Temperaturen sind bis Ende April noch teilweise bis 33 °C. 

Die Natur erwacht von Neuem, Eichen und Wein gehen in einen sehr kurzen Winterschlaf ( 2 Monate), andere Bäume sind immergrün und einige fangen jetzt im Winter an zu blühen. Rosen bleiben grün, sie werden nur verschnitten und treiben dann sofort wieder neu aus. 

 Die kahlen Reihen der Weinpflanzen werden vom frischen Grün der Zwischensaaten, die der Unkrautbekämpfung dienen, aufgehübscht und sind weithin sichtbar. Es ist die Zeit, in der das meiste Unkraut versucht, seinen Platz zur Vermehrung zu finden. 

Für uns im Gästehaus heißt Winter immer, Zeit für Gartenarbeit, verschneiden der zu groß gewordenen Pflanzen oder in Form bringen für einen buschigen Wuchs, Unkraut zupfen und eventuell neue Ideen verwirklichen.

Es wird einige große Veränderungen im Garten bei uns geben, da wir damit rechnen müssen, auch in der nächsten Saison Einschränkungen in der Bewässerung des Gartens zu haben. Welche Ideen wir haben, verraten wir aber nicht, sie können ab September in Augenschein genommen werden.



Es ist die Zeit der Proteablüte

Die ersten Frühlingsblüten in der Sonne.

Jetzt blüht der wilde Klee.

Kumquats, Mandarinen und Zitronen sind erntereif.

Die ersten Erdbeeren unter Folie gibt es auch schon.

Der Wein wartet auf den Schnitt.

Klare Sicht in die Ferne zwischen Aloeblüten.

Viele verschiedene Proteas blühen in der Natur.

Aloe schmücken die Wegränder

Es sieht nicht wie Winter aus

Bald blühen die Clivien

Unser Baum ist überwuchert mit Bougainville
  
Magnolien gibt es auch

Hier eine gelbe Protea

Unsere Baumstrelizia blüht

Nach dem Regen schießen die Pilze

Tafeltrauben mit Blütenschmuck im Vordergrund

Wasserfall am Du Toitskloof Pass